Erich-Kästner-Realschule plus
Erich-Kästner-Realschule plus

PROWO 18

 

Warum Projektwochen in der Schule

In der Regel finden an unsere – und auch an anderen Schulen – Projekttage oder –Wochen in einem Turnus von 2 Jahren statt. Oft finden Projekttage im Sommer statt, so dass dann die Präsentation der Projektergebnisse manchmal in ein Sommerfest mündet.

Dieses Jahr verlaufen diese besonderen Tage etwas anders: Die Projekttage laufen von Mittwoch bis Freitag in der normalen Schulzeit ab. Am Samstag werden dann zum „Tag der offenen Tür“ die Ergebnisse der Projektarbeit den Schülern und Eltern präsentiert. Wir haben diesmal darauf verzichtet, den Projekttagen ein Motto zu geben. Die meisten Projekte waren für Schüler aller Klassenstufen frei wählbar, so dass in diesem anderen Unterricht gerade auch die Klassensituation aufgehoben wurde. Die Kinder müssen sich also in diesen Tagen an andere Kinder gewöhnen, was die soziale Mobilität stärkt.

Laut einer Dissertation von Wolfgang Emer soll Projektarbeit gesellschaftliche Probleme behandeln und gleichzeitig einen konkreten Bezug zur Lebenswelt und den Interessen der Schüler haben. Schüleraktivität ist hier der Schlüssel und die Projekte sollten idealerweise interdisziplinär – also fächerübergreifend – sein.[i] Methoden, Inhalten und Perspektiven verschiedener Fächer kommen hier zusammen. Am Ende sollte ein Produkt entstehen, das öffentlich gezeigt werden kann. Idealerweise dann zum „Tag der offenen Tür“, einem Sommerfest, einem Elternabend etc. Das Produkt kann alles Mögliche sein: eine Website, ein Plakat, Dokumentarfilm, Web Block, eine Skulptur, Kunstwerk oder ein Theaterstück. Projekte sind bei Schüler oft sehr beliebt, denn:

  • Sie bieten eine Abwechslung gegenüber dem normalen Unterrichtsalltag
  • Es gibt keine Noten
  • Projekte werden in der Regel von Schülern selbst gewählt, so dass einen hohe intrinsische Motivation bei den Schülern vorliegt
  • Sie sind oft sehr praxisorientiert und bilden somit einen Kontrast zum oft zu „kopflastigen“ Schulalltag

 Bei Lehrer sind Projekttage auch beliebt, denn:

  • Projekte lockern ebenfalls den Schulalltag auf
  • Interessierte Schüler sind motivierter als uninteressierte.
  • Die es fällt z.B. die Arbeit der Korrekturen und der     Unterrichtsvorbereitung weg
  • Es gibt Beobachtungen (hierzu gibt es auch Studien), die zeigen, dass nach Projekttagen Schüler motivierter im Unterricht sind.

Wie bei jedem Projekt oder Methode gibt es natürlich auch Nachteile! Hier wären zu nennen, dass die Rhythmisierung des Schulalltags durch Projekte gestört wird. Außerdem ist die Vorbereitung der Projekte manchmal sehr aufwendig und belastet manche Kollegen.

Sind Projekte nachhaltiger? Schule ist normalerweise so getaktet, das Schüler für Arbeiten oder Klausuren lernen. Sind die Klausuren und Arbeiten geschrieben, vergessen Schüler oft das Gelernte, da es oft nicht angewendet werden.

In Projekten lernen Schüler zu planen, durchzuführen und mit Schwierigkeiten klar zu kommen. Projekte enthalten sozusagen mehr Lebensbezug und sind somit besser in die Realität verzahnt! Selbstverständlich steht auch die Arbeit im Team im Mittelpunkt. Soziales Lernen ist ein großer Schwerpunkt in Projekten. Fachwissen zu vermitteln ist mit Sicherheit nicht der Hauptschwerpunkt von Projektarbeit. Aber das angeeignete Wissen in Projektarbeiten umzusetzen ist oft sehr viel nachhaltiger und wird so besser im Langzeitgedächtnis vernetzt, als punktuelles Lernen.

Es ist natürlich auch sehr schön, wenn ich am Ende der Projekttage etwas hergestellt habe, sei es: Ein Sketch, eine Handwerksstück, ein Theaterstück etc. Schüler erkennen  im Idealfall, warum sie bestimmte Kenntnisse haben müssen, um Projekte umzusetzen.

Zusammengefasst kann man feststellen, dass Projekttage das Schulleben aller bereichert! Sie sollten allerdings immer ein Höhepunkt im Schulleben sein, d.h. man sollte diese behutsam und ab und zu in das Alltagsleben der Lehrer und Schüler einführen. Zu häufige Projektewochen sind ebenso störend wie überhaupt keine Projekttage!

An dieser Stelle möchten wir uns bei Frau Riemann bedanken, die die PO-Tage erfolgreich  vorbereitet hat (ekrs-press/Scheve)

 

[i] http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2016-11/projektarbeit-finnland-deutschland/seite-2


 

Hier finden Sie uns

Erich-Kästner-Realschule plus
Humboldtstr.1
55286 Wörrstadt

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Sekretariat

067322919

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt