Login | Registrieren | Sitemap | Impressum | Kontakt | Lage | Links

AktuellesNeuanmeldungenPresseBildergalerieArchivHomeKlassen-Kursfahrten, U-gängeTermineSchulgemeinschaftUnterrichtService

Ferien

Wir - die Schulleitung der Erich-Kästner-Realschule plus- wünschen allen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern erholsame Ferien! Der neue Start ins neue Schuljahr beginnt am Montag, 29.8.2016!

Die Schulleitung ist in der Schule vom 18.7.-22.7.16 sowie vom 22.8.-26.8.16 erreichbar!

Außerhalb dieser Zeiten können Sie in dringenden Fällen Opens window for sending emailHerrn Harald Scheve per Mail erreichen. 

Entlassfeier 16

Feierliche Entlassungsfeier an der Erich-Kästner-Realschule plus Wörrstadt

 

Am Donnerstag, dem 07. Juli 2016 wurden 108 Schülerinnen und Schüler der 9. und  

10. Klassen der Erich-Kästner-Realschule plus Wörrstadt im Rahmen eines Festaktes in der Aula des Schulzentrums verabschiedet. Das Motto der Feier lautete in diesem Jahr: „Neues Ziel, neues Glück“. Zum dritten Mal fand die Verabschiedung am Abend statt, um berufstätigen Eltern die Möglichkeit zu geben dem Fest beizuwohnen. Die Rechnung ging auf: Die feierlich geschmückte Aula des Schulzentrums war gefüllt mit festlich gekleidetem Publikum. Durch das Programm führten in diesem Jahr die Schüler der Klassen 9a und 9b Mehran Vahdati und Ann-Sophie Saaler.

Nach der Eröffnung des Festaktes durch die Darbietung einer Melodie der Bläser-AG unter der Leitung von Frau Themann begrüßte Konrektor Harald Scheve die zahlreich vertretenen Schüler, Eltern, Lehrer und weitere Gäste. Mehrere Programmpunkte erfreuten nun die Zuschauer, wie z. B. die Powerpoint-Präsentation der Abschlussklassen. Die Lehrer verabschiedeten sich von ihren Schützlingen mit dem Lied “Ich wünsche dir noch ein geiles Leben“, wofür sie sehr viel Applaus ernteten. Natürlich wurden auch einige Ansprachen und Reden gehalten: Herr Scheve, Herr Nehrbass von der Verbandsgemeinde, Her Dr. Bothe vom Schulelternbeirat und auch die Schülersprecher überbrachten ihre Grußworte an die Entlassschüler.

Nach Überreichung der Abschlusszeugnisse und Verabschiedung der fünf Abschlussklassen auf der Bühne eröffneten die Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern die Tanzrunde.

Anschließend wurden alle Anwesenden zu einem kleinen Empfang eingeladen. Das reichhaltige Büfett mit vielen leckeren Snacks und nichtalkoholischen Getränken bot einen angenehmen Rahmen für den Ausklang der Feier. Eltern, Lehrer und die nun ehemaligen Schüler blieben noch länger beisammen und plauderten über die Schulzeit und ihre Pläne für die Zukunft. (mehr Bilder)

Fußballturnier

Herzlichen Glückwunsch! Die Abschlussmannschaft aus den abgehenden Klassen der Erich-Kästner-Realschule plus hat bei dem 1. Wörrstädter Fußballturnier der weiterführenden Schulen den 1. Platz erzielt. Super Jungs! Die Konkurrenz der GFG und der Rheingrafen Realschule war stark, trotzdem konnte sich die Mannschaft erfolgreich behaupten....Alles Gute!

Schwimmtage !

Schwimmtage der Erich Kästner – Realschule plus in Wörrstadt

 

Vom 27. bis 29. Juni 2016 besuchten die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen an drei Vormittagen das Wörrstädter Neubornbad.

Ziel und Motivation vieler Schülerinnen und Schülern war das Ablegen eines Schwimmabzeichens. Vom Ehrgeiz gepackt trainierten die jungen Sportler, trotz recht niedriger Wassertemperatur, hart für ihre Ziele. Dabei wurden sie von ihren Lehrkräften Frau Michel, Frau Riemann und Frau Hasheider unterstützt.

Der Trainingsplan der Schülerinnen und Schüler gestaltete sich individuell nach den persönlichen Voraussetzungen der Kinder und deren Zielen. So standen bei den Nichtschwimmer zunächst die Wassergewöhnung, Bewältigung von Ängsten und das Erlernen der Technik von Arm- und Beinbewegungen auf dem Plan, während die Schwimmer für die Anforderungen der Jugendschwimmabzeichen trainierten.

Inhalte der Jugendschwimmabzeichen, die die Schülerinnen und Schüler zu voller Zufriedenheit ihrer Lehrkräfte meisterten, waren Ausdauerschwimmen, Springen, Tief- und Streckentauchen, sowie die Kenntnis der Baderegeln. Für das Jugendschwimmabzeichen „Gold“ wurde von den Sportlern zudem das Wissen über Bade-, Boots- und Eisunfälle, sowie die Theorie der Selbst- und Fremdrettung verlangt. Die „Gold“-Kandidaten zeigten darüber hinaus ihr Können in den Schwimmlagen Brust, Rücken und Kraul, sowie des Transportierens einer zu rettenden Person.

Am Ende der Schwimmtage können Lehrer und Schüler stolz auf die Leistungen und die resultierenden Ergebnisse zurückblicken. Jede Schülerin und jeder Schüler konnte ihre oder seine Schwimmfähigkeit verbessern. Außerdem erreichten die meisten teilnehmenden Schülerinnen und Schüler am letzten Tag eines der Schwimmabzeichen. Somit konnten am Mittwoch drei „Seepferdchen“, fünf „Bronze“-, sechs „Silber“- und vier „Gold“-Abzeichen ausgestellt werden. Vielen Dank an Frau Riemann, Frau Michel und Frau Hasheider!

3. Berufsforum an der Erich-Kästner-Realschule plus

 

Von Stephen Weber

TABLE-TALK Mitarbeiter von Behörden und Firmen sprechen mit Schülern der Wörrstädter Erich-Kästner-Realschule plus über ihre Berufe

WÖRRSTADT - Auf einmal bricht Hektik aus. Jobfux Frank Jähne greift zum Telefonhörer. 70 Achtklässler warten in der Aula, gleich beginnt das dritte Bewerberforum, der sogenannte Table-Talk, der Erich-Kästner-Realschule plus. Ein Dialog zwischen Arbeitgebern und Schülern. Doch eine Firma ist nicht erschienen, Jähne muss umplanen. Und zwar schnell.

In den Klassenräumen im ersten Stock stehen Stühle im Halbkreis, auf Tischen liegen bunte Flyer und Broschüren, Referenten warten vor der Tafel, begrüßen jeden Schüler mit einem Lächeln. „Die Schule sitzt in einem Elfenbeinturm“, sagt der stellvertretende Schulleiter Harald Scheve. „Die meisten Lehrer waren nie in der freien Wirtschaft tätig, sollen die Kinder aber auf diese Zeit vorbereiten. Das widerspricht sich.“ Deshalb hole sich die Schule die Arbeitswelt ins Haus: vom Einzelhandel über den Gesundheitsbereich und handwerklich-technische Berufe bis hin zum Staatsdiener. Um den Kontakt zu den Schülern herzustellen.

  • BEWERBERFORUM

Beim dritten Table-Talk kamen Firmen aus den Bereichen Einzelhandel, Staatsbeamten, Handwerk und Gesundheitswesen an die Erich-Kästner-Realschule plus.

Teilnehmer: DM, Wörrstadt; Lidl, Wörrstadt; Hauptzollamt, Mainz; Faber Bau, Alzey; Lufthansa Technik Aero, Alzey; Rheinhessen-Fachklinik, Alzey; Autohaus Creusen, Alzey; GEG Gastro Service, Lonsheim.

Einblicke in den Berufsalltag eines Zöllners

Für das Hauptzollamt ist Manuela Lauer-Fromm gekommen. Sechs Jungs und ein Mädchen wollen von ihr mehr über die Tätigkeiten eines Zöllners erfahren. Sie wippen mit ihren Füßen, unter ihren Stühlen liegen Stifte, Handys, auch ein Zollstock. „Was macht der Zoll?“, fragt Lauer-Fromm in die Runde. „Er kontrolliert Menschen und Luftfracht“, kommt es zögerlich aus der Gruppe.

Das ist der Kern des Table-Talks. Keine Powerpoint-Präsentation, keine Folien, kein Frontalvortrag. Sondern ausschließlich Frage und Antwort. Doch beim Gespräch mit dem Hauptzollamt bleiben die Schüler dieses Mal eher passiv. „Das kommt immer auf die Zusammensetzung an“, erklärt Konrektor Scheve. „Manchmal kommen die Referenten vor lauter Fragen gar nicht zu dem, was sie eigentlich vermitteln wollen. Und manchmal ist es genau andersherum.“

Lauer-Fromm, in türkiser Zolluniform gekleidet, referiert über ihren Berufsalltag, erzählt Anekdoten von ihren 18 Jahren am Frankfurter Flughafen. Wo es jeden Tag heißt: Koffer auf, nicht angemeldete Nike-Schuhe sicherstellen, nachträgliches Steuerverfahren einleiten, Bußgeldverfahren eröffnen. „Kurzum: Unsere Aufgabe ist zu prüfen: Was geht rein nach Deutschland? Was geht raus?“

Sie berichtet auch von einer Zollpatrouille an der niederländischen Grenze. Ein schwarzer 3er BMW fährt vor ihr, im Auto vier Jugendliche, alle mit Baseballkappe. Typischer Fall von Verdacht auf Drogenschmuggel. „Als Zöllner im Einsatz trägt man stets Schusswaffe, wenn wir ein Auto anhalten, geht unser erster Blick immer auf die Hände der Insassen“, sagt Lauer-Fromm. „Man muss mit allem rechnen.“ Ob am Hamburger Hafen die Jagd nach Schmuggelware aller Art, an der Luxemburger und Schweizer Grenze die Suche nach Steuerhinterziehern oder die Arbeit als Vollstreckungsbeamter. Sie versucht, den Schülern das facettenreiche Portfolio ihres Jobs näher zu bringen.

25 Minuten dauert eine Gesprächsrunde, drei Runden gibt es im Bewerberforum. Es wird gefragt, nachgehakt, mit den Füßen gewackelt. Alle bedienen sich an den zahlreichen Broschüren, kommen auf ihre Kosten. Auch wenn ein namhaftes Systemtechnik-Unternehmen aus Alzey kurzfristig abgesagt hat.

 

 

Erich-Kästner-Realschule plus beim Mainz Marathon 2016

Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein. Ein ideales Wetter …. für die Zuschauer. Für die rund 8500 Läuferinnen und Läufer (Marathonis und Schülerstaffeln) war es schon zu heiß. Trotzdem war die Stimmung rund um die neu geplante Strecke einzigartig. Überall spielten Bands und an der Rheingoldhalle heizten einige Tausend Zuschauer die Stimmung weiter an.

Seit 2002 findet der Mainzer Schüler-Ekidenlauf statt. Der Begriff "Ekidenlauf" kommt aus dem Japanischen und steht für ein Verfahren, bei dem Informationen und Waren über lange Distanzen mit wechselnden Trägern möglichst schnell übermittelt werden.

Angelehnt daran werden in Mainz fünf Läuferinnen und Läufer pro Staffel je rund 4,5 Kilometer absolvieren, eine Schärpe wird weitergereicht und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer laufen in drei Altersklassen. In den Schulen in Trier, Thaleischweiler-Fröschen, Zweibrücken, Daun, Adenau und Mainz steht seit Wochen Laufen auf dem Stundenplan.

Über 2.500 Schülerinnen und Schüler trainieren für den Ekidenlauf am 22. Mai 2016 in Mainz. Laut Organisator Michael Stäudt vom Bildungsministerium wären ohne Übertreibung locker 4.000 junge Menschen machbar gewesen, allerdings ist der Ekidenlauf gewollt beschränkt, um das Feld vor Ort überschau- und handhabbar zu halten.

Unsere Schule hat eine Staffel mit 4 Schülern gestellt, die insgesamt sehr gut gelaufen sind und einen mittleren Platz erzielt haben. Bedanken möchten wir uns bei:

Herrn und Frau Sura, Herrn Schmidt und Frau Alan sowie Frau Michel und Frau Kusserow, die parallel selbst einen Halbmarathon in einer beachtlichen Zeit absolvierte! Einen ganz besonderen Dank an Frau Runkel, die in alt bewährter Manier sehr schöne und zahlreiche Photos gemacht hat!!

Herzlichen Glückwunsch auch von der Schulleitung

 

"

Unsere Kinder sicher  im Netz" - ein Vortrag von Frau Brauburger, 12.5.2016,

Ort: Blauer Salon

Zeit: 19.oo Uhr (bis voraussichtlich 21.00 Uhr)

Schon vor 3 Jahren hatten wir einen gut besuchten Elternabend zum Thema " Internet, Gefahren und Risiken für unsere Kinder". Das Thema bleibt und ist aktuell - mehr denn je. Aus diesem Grunde haben wir einen neuen Elternabend, an dem auch Schülerinnen, Schüler und natürlich auch Lehrer eingeladen sind, organisiert. Digitale Medien, Handy, Smartphone sind natürlich ein fester Bestandteil unserer Lebenswelt. Der kompetente und kritische Umgang mit diesen Medien ist daher ein bedeutsames Bildungsziel in der Schule und auch ein wichtiges Thema im der Erziehung im Elternhaus. Hier werden wichtige Regeln im Umgang mit Medien formuliert und Vereinbarungen getroffen.

Ihr Kind ist ständig unterwegs in einer digitalen Welt - am PC oder mobil  mit Tablet und Smartphone - und kommuniziert vor allem mit WhatsApp, Instagramm und snapchat. Sie erfahren von Frau Michaela Brauburger, Medienpädagogin und Referentin für Medienkompetenz, wie Sie es dabei unterstützen können. Reine Verbote und eine Ausklammerung der neuen Medien aus der Lebenswirklickheit ihres Kindes können keine sinnvolle Lösung sein, denn Medienkompetenz wird ein Schlüsselbegriff der nächsten Jahre und Jahrzehnte sein!

 

Hinweis in eigene Sache

Stöbern Sie auf unserer Homepage! Es lohnt sich. Ich möchte Sie heute darauf hinweisen, dass wir unter Service eine neue Rubrik haben! U.a. stehen dort verschiedene Gesetze, Praktikumsunterlagen für unsere Schüler und noch viel mehr!

Unter Ausbildung haben wir verschiedene Jobbörsen aufgelistet, die tagesaktuell offene Ausbildungsplätze anbieten! Auch können Sie sich Unterlagen herunterladen, in denen die einzelnen Schulformen (Von der BBS über Fachoberschule bis zu den Gymnasien ) erklärt werden. Hier können Sie auch nachlesen, welches die Voraussetzungen sind, damit ein Schüler beispielsweise nach dem 10. Schuljahr auf die Fachoberschule oder das Gymnasium wecheln kann.

Unter Presse finden Sie oft noch ältere Artikel, die von der regionalen Presse oder unseren Lehrern verfasst wurden. Stöbern ist ausdrücklich erlaubt.

Kalender

Unser Kalender wird immer aktuell gehalten

Zukunft läuft

Das Land hat eine Berufsorientierungsseite völlig neu aufgelegt. Hier findet man alles für die Berufsorientierung! Die Seite heißt "Opens external link in new windowZukunft läuft"

Sie finden Materalien (Seite im Aufbau befindlich)

  • 1. Tag Berufs-und Studienorientierung
  •  App für Schüler zur ersten Orientierung (wie finde ich mich in dem Dschungel von unterschiedlichen Berufen und Studien zurecht!; welcher Beruf passt zu mir? ( 1. Opens external link in new windowfür Apple; 2.Opens external link in new window Android)
  • 4. Berufswahlportfolio
  • Girls‘Day/Boys‘Day
  • Praktika
  • Infoabende

Schach!

Herzlichen Glückwunsch an die Schach-AG und an den AG-Leiter Herrn Koch für den 5. Platz beim sehr gut besetzten Rheinhessischen Schulschachturnier! Unter den elf teilnehmenden Schulen waren außer der Erich-Kästner-Realschule plus nur Gymnasien! Ein 5. Platz von 11 teilnehmenden Schulen ist hervorragend!

Neue Fitnessklasse - eine Schule im Aufbruch

Von Ali Reza Houshami
WÖRRSTADT - Sieben Stunden Schulsport statt drei in der Woche – das steht bald auf dem Stundenplan für die Fitnessklasse, die die Erich-Kästner-Realschule plus (EKRS) in Wörrstadt zum kommenden Schuljahr 2016/2017 neu einrichtet. „Damit verfolgen wir das Ziel, Sport als Voraussetzung zu einem gesunden Leben wahrzunehmen“, erklärt Schulleiter Valeriano Sierra Haupt. Schließlich fördere Bewegung die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und biete zudem einen Ausgleich zum „Sitz“-Unterricht..... (zum Initiates file downloadvollständigen Artikel)

Initiates file downloadÄhnlicher Artikel aus dem Nachrichtenblatt

Eine Realschule plus stellt sich vor! Unserer Präsentation

Vorlesewettbewerb 6.Klassen

Der Wettbewerb fand - wie schon in den letzten Jahren - in einem feierlichen Rahmen in der Bibliothek statt.

Die Klassensieger der 6.Klassen,Maik Wiatrowski (6a) und Jennifer-Lilli Wita  (6b) traten

gegeneinander an. Initiates file downloadZuerst .....(zum Artikel EKRS-Press/Paulke)

Initiates file download 27.11.2015 Schnuppertag (EKRS-Press/Paulke)

Ab 10.00 Uhr wurden die Schülerinnen und Schüler sowie Eltern der umliegenden Grundschulen zu einem Schnupperunterricht in der Erich-Kästner-Realschule plus begrüßt. Nach der Begrüßung durch den Schulleiter wurden die  Gäste durch die Schule geführt und können dann an Unterrichtsprojekten unserer Schüler beobachtend oder aktiv teilnehmen. Fast 80 Grundschulkinder haben die Erich-Kästner-Realschule plus besucht und miterlebt, dass der Unterricht an einer weiterführenden Schule auch sehr interessant und lehrreich sein kann. Eingeleitet wurde der etwas andere "Tag der offenen Tür" durch unsere Bläsergruppe, die - wie immer sehr gekonnt - von Frau Theman geleitet wurde.Sicherlich war das am Freitag kein "normaler Unterricht". Kleingruppen haben im Werkraum gebohrt, geschnitzt und gewerkelt.... im Navi-Raum wurden verschiedene Versuche durchgeführt..... Der Tag endete für die Grundschüler gegen 12.oo Uhr und die Schüler aus Nieder-Olm, Schornsheim und anderen Grundschulen wurden dann wieder nach Hause gefahren.

Weihnachtsmarkt 15

Unser Initiates file downloadtraditioneller Weihnachtsmarkt war auch dieses Jahr -trotz des Wetters- gut besucht.

Erich-Kästner-Realschule plus - Vorstellung

Hier erhalten Sie Einblick in unseren neu gestalteten Initiates file downloadFlyer (als pdf-Datei)! In dieser Übersicht (erhältlich im Sekretariat der Realschule) sehen Sie auf einen Blick, welches die pädagogischen Schwerpunkte unserer Schule sind!

9.November - ein geschichtsträchtiges Datum

1918,1923,1938 und 1989! Hinter Jahreszahlen stehen manchmal nicht nur Daten... auch sehr dunkle, aber auch freudige Ereignisse der deutschen Geschichte verbergen sich hinter diesen nackten Zahlen!

Seit Jahren kommen rheinland-pfälzische Politiker in die Klassenzimmer der Schulen, um über das historische Datum zu informieren. Auch diesmal schaffte es Herr Schnabel (Vizepräsident des Landtages von Rheinland-Pfalz) die Klassen 9a und 9b für fast 100 Jahre deutsche Geschichte zu interessieren! VIelen Dank an Herrn Schnabel für die informativen 90 Minuten! Initiates file downloadzum Artikel

Spendenübergabe

               

            

           

Unserer Veranstaltung "Run for help" (Initiates file downloadzum Artikel/EKRS-Press/Paulke)wurde im Juli 2015 zum vierten Male durchgeführt. Auch dieses Mal lief die ganze Schulgemeinschaft der Erich-Kästner-Realschule plus für einen guten Zweck! Am 4.11.2015 wurden dann feierlich die Spendengelder überreicht! Im Anschluss daran informierte dann Herr Armbrüster (Ortsbürgermeister von Framersheim) über das Starkwindereignis vom 7.7.2015 in Framersheim. Er zeigte einige Bilder von den unglaublichen Zerstörungen, die in Framersheim binnen von Minuten angerichtet wurden. Insgesamt belaufen sich dien Schäden auf über 5Mio Euro! Die Schüler waren sehr beeindruckt von dem Ausmaß der Schäden und auch darüber, wie die Ortsgemeinde es schaffte die Hilfen zu organisieren. Vielen Dank an Herrn Armbrüster!

 

Justine Engel- Unserer Fremdsprachenassistentin

"Hallo, ich bin Justine Engel, ich komme aus dem Elsass, Frankreich und bin seit Anfang Oktober Fremdsprachenassistentin an der Erich-Kästner Realschule Plus in Wörrstadt.

Im Lauf der nächsten Monate freue ich mich sehr mit den Schüler Französisch zu sprechen. Ich möchte den Unterricht mit eigenen Beiträgen bereichern. Sicherlich wird es interessant für die Lehrer und Schüler gleichermaßen sein, wenn ich aus dem Blickwinkel einer Französin den Fremdsprachenunterricht bereichern kann. Ich werden den Französischlehrern im Unterricht assistieren, dass heißt ich werde Teile des Unterrichts übernehmen und versuchen die Sprachkompetenz der Schüler zu verbessern. Sicherlich wird es Gelegenheit geben, meine Region das Elass im Unterricht vorzustellen.Zeil wird sein, dass den Schülern Gelegenheit gegeben wird, ihre Sprachkompetenz weiter zu verbessern. Ziel der Maßnahme ist, dass ich natürlich zur Verfügung stehe - als eine Hilfe um das Französisch der Schüler zu verbessern. Außerdem werde ich zusammen mit Herrn Scheve eine Frankreichfahrt (voraussichtlich im Mai 2016) vorbereiten und durchführen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Lehrern und den Schülern.

Neue "Fitnessklasse" an der Erich-Kästner-Realschule plus

Wir planen im Schuljahr 2016/17 eine "Fitnessklasse"(Initiates file downloadzur Info) an unserer Schule einzurichten. Diese Klasse wird 6 Stunden Sport pro Woche haben. Organisatorisch werden wir dieses Modell im Frühjahr 2016 noch einmal gesondert vorstellen.Sicherlich ist nicht jeder Schüler für diese Klasse geeignet. Aus diesem Grund planen wir einen Eingangstest für die neuen 5. Klassen zu installieren. Wer diesen Initiates file downloadTest besteht, wäre dann automatisch in der „Fitnessklasse“ der Erich-Kästner-Realschule.

 

Bildungspartnerschaft zwischen der Erich-Kästner-Realschule plus und der Lidl Vertriebs GmbH

 Wir sind stolz, dass wir einen weiteren Meilenstein zu unserer umfangreichen Berufsorientierung der Erich-Kästner-Realschule ergänzen konnten. Ab diesem Schuljahr haben wir eine Bildungspartnerschaft mit Lidl. Das heißt, dass unsere Schüler und unsere ganze Schule von dieser Partnerschaft profitieren wird. Unserer Schüler dadurch, dass sie Praktika in den Lidl-Filialen machen können bzw. Betriebe besichtigen können. Vielleicht gibt es aber auch durch Vorträge von Experten der Lidl GmbH interessante Gespräche und Workshops...

Lidl wird auch von dieser Partnerschaft profitieren, denn Auszubildende werden in diesem Bereich immer gesucht.

Berufsorientierung

Die Erich-Kästner-Realschule plus hat seit Jahren ein umfangreiches Konzept zur Berufsorientierung.

Gerade die rechtzeitige und kompakte Berufsorientierung ist für viele Kinder und Eltern sehr wichtig. Die Schule begleitet und initiiert Prozesse, die der Berufsfindung dienen. Unser Konzept wird im Laufe der Zeit immer wieder optimiert und den Erfordernissen der Jugendlichen angepasst.

Die Erich-Kästner-Realschule plus bietet:

1. Praktika (8./9./10.Klassen/verpflichtend)

2. Möglichkeit der Freiwilligen Praktika

3. Jobfüxe unterstützen unsere Schüler in vielerlei Hinsicht (siehe Jobfüxe und Berufsorientierung)

4. Elternabende zur Berufsorientierung

5. Einzelberatung durch Jobfüxe oder durch das Arbeitsamt

6. Betriebserkundigungen sowie Besichtigungen (in vielen Betrieben der Region)

7. Bewerbertraining

8. Besuch von Berufsorientierungsmessen (Mainz, Alzey)

9. Eigene Messen und Veranstaltungen rund um die Berufsorientierung

10. Praxistagsklassen ... und noch vieles mehr!

 

..

Elterninformationen

Unter Realschule Wörrstadt Schulgemeinschaft bekommen Sie unter der Rubrik "Elterninformationen" aktuelle Elterninformationen. Hier können Sie Broschüren, Formulare etc. herunterladen.

Keine Artikel in dieser Ansicht.